Print this text

AGB

Bedingungen für die Vermittlung von Neukunden - Lykon Partner Programm

1. Vertragsgegenstand

Der Vermittler beabsichtigt, der LykonDX GmbH (Lykon) bei der Vermittlung von Neukunden behilflich zu sein und soll für akquirierte Neukunden eine Provision am Bruttoumsatz erhalten.
Zu diesem Zweck wird dem Vermittler von Lykon über den Anbieter Affiliatly ein individueller, ausschließlich durch ihn einsetzbarer Gutscheincode sowie ein Affiliate Link zugeteilt. Für Neukunden, die unter Angabe dieses Gutscheincodes bzw. des Affiliate Links Produkte bei Lykon kaufen, erhält der Vermittler eine Neukundenprovision sowie eine Folgeprovision für den Fall weiterer Bestellungen durch den Kunden. Der Neukunde erhält auf die Erstbestellung einen Kundenrabatt.
Der Vermittler erhält von Lykon Werbemittel (z. B. Flyer) mit dem ihm zugeteilten Gutscheincode.
Durch die Teilnahme am Lykon Partner Programm kommt kein Vertriebsvertrag zwischen Lykon und dem Vermittler zustande.

2. Definitionen
a) Vermittler
Ausschließlich gewerbliche Partner (keine Privatpersonen)

b) Neukunde
Person, die erstmalig ein Produkt oder eine Dienstleistung im Lykon Online-Shop (www.lykon.de oder www.lykon.co.uk) erwirbt.
Es liegt kein Neukunde vor, wenn Lykon nachweist, dass der durch den Vermittler vermittelte Dritte bereits vor dem Kauf Kunde von Lykon war (z.B. wenn ein bestehender Kunde einen Kauf lediglich unter einem neuen Benutzerkonto mit neuer Email-Adresse tätigt).

c) Gutscheincode
Persönlicher Code (bestehend aus Zahlen und Buchstaben), den Lykon ausschließlich an den Vermittler vergibt.

d) Affiliate Link
Sogenannter ‚Unique Tracking Link’, der durch Affilitatly ausschließlich für den Vermittler generiert wird.

e) Bruttowert
Von Lykon für Lieferungen und Leistungen in Rechnung gestellter Brutto-Verkaufspreis, den der Kunde zu zahlen hat.

f) Neukundenprovision
30% des von Lykon gegenüber dem Neukunden für die Erstbestellung in Rechnung gestellten Bruttowertes

g) Folgeprovision
10% des von Lykon gegenüber dem Neukunden in Rechnung gestellten Bruttowerts für auf die Erstbestellung folgende Bestellungen

h) Neukundenrabatt
15% des durch Lykon gegenüber dem Neukunden in Rechnung gestellten Brutto-Kaufpreises (keine Kombination mit anderen Gutscheincodes oder Rabatten, keine Barauszahlung)

3. Laufzeit
a) Die Vereinbarung tritt mit Aktivierung des Nutzerkontos bei Affiliatly und entsprechender Registrierung für das Lykon Partner Programm auf unbestimmte Zeit in Kraft.

b) Der Vertrag kann jederzeit mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.

c) Unbenommen hiervon bleibt das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn über das Vermögen einer Vertragspartei ein Verfahren zur Schuldenregelung (gerichtliches Insolvenzverfahren, Vergleich) unmittelbar bevorsteht oder eröffnet wurde, wobei die Eröffnung des Insolvenzverfahrens die Ablehnung mangels Masse gleichsteht. Ein wichtiger Grund liegt ebenfalls vor, wenn eine der Parteien gegen ihre durch diesen Vertrag festgelegten wesentlichen Rechte und Pflichten verstößt (insb. Ziffer 5) oder wenn auf andere Weise das Vertrauen in das Vertragsverhältnis so nachhaltig gestört wurde, dass ein Festhalten an dem Vertrag nicht mehr zumutbar ist. Des Weiteren kann der Vertrag bei Auflösung der Gesellschaft sowie bei einem Übergang von mindestens 75% der Gesellschaftsanteile an einen neuen Eigentümer (z.B. durch Verkauf, Merger) außerordentlich gekündigt werden. 

d) Die Kündigung kann durch einfache Willenserklärung (E-Mail, Fax, Brief) erfolgen.

4. Provision, Kundenrabatt
a) Der Vermittler erhält für Neukunden, die unter Angabe des Gutscheincodes bzw. durch eine Weiterleitung mittels eines aktiven Affiliate Links Produkte im Lykon Online Shop kaufen, eine Neukundenprovision.
Für weitere auf die Erstbestellung folgende Käufe des Neukunden erhält der Vermittler eine Folgeprovision.
Maßgeblich ist das von Affiliatly eingesetzte Trackingsystem. Vorbehaltlich einer anderen Vereinbarung gilt das Prinzip ‚Last Cookie Wins’ bei einer Cookie-Laufzeit von 30 Tagen. Lykon trifft keine Zahlungspflicht, wenn und soweit das Trackingsystem ausfällt oder eine sonstige Fehlfunktion verursacht wird, die dazu führt, dass eine Zuordnung zu einzelnen Vermittlern nicht oder nur mit erheblichem Aufwand möglich ist.

b) Der Provisionsanspruch entfällt im Falle der vollständigen oder teilweisen Nichtausführung eines abgeschlossenen Geschäfts nur dann und insoweit dies auf Umständen beruht, die von Lykon nicht zu vertreten sind.
Der Provisionsanspruch entfällt auch, wenn feststeht, dass der Neukunde nicht leistet. Er mindert sich, wenn der Neukunde nur teilweise leistet. Bereits empfangene Beträge hat der Vermittler zurückzuzahlen. Eine Verpflichtung von Lykon zur gerichtlichen Geltendmachung und Vollstreckung des Erfüllungsanspruchs besteht nur, wenn diese Maßnahme Aussicht auf Erfolg bietet.

c) Es entsteht kein Provisionsanspruch für Geschäfte, bei denen der Vermittler von Lykon zuvor zur Entfernung von Werbemitteln aufgefordert wurde.

d) Es entsteht kein Provisionsanspruch für Geschäfte, bei denen der Vermittler den Gutscheincode über Drittanbieter einsetzt, z.B. Gutschein- oder Cashbackseiten.

e) Eine Aufstellung und Übersicht der Provisionen/zugrundeliegenden Geschäfte erfolgt im Affiliatly-Nutzerkonto des Vermittlers. Die Auszahlung der Provisionen erfolgt ausschließlich per Überweisung  oder über PayPal und nach erfolgter Abrechnung durch Lykon.

f) Provisionen werden spätestens dreißig Tage nach vollständiger Ausführung des zugrundeliegenden Geschäfts (insbesondere unwiderruflicher Zahlungseingang) durch Lykon gegenüber dem Vermittler abgerechnet, sofern die Summe der über Affiliatly abgerechneten Provisionen einen Nettobetrag von 100,00 EUR (in Worten: einhundert Euro) übersteigt.
Auf die Provision wird die gesetzliche Mehrwertsteuer aufgeschlagen und geschuldet, sofern der Vermittler mehrwertsteuerpflichtig ist. 
Verfügt der Vermittler über eine Umsatzsteuer-ID, ist diese bei der Anmeldung zum Lykon Partner Programm gegenüber Lykon anzugeben sowie eventuell eintretende Änderungen unverzüglich anzuzeigen. Andernfalls kann die Provisionsabrechnung nur zuzüglich Mehrwertsteuer erfolgen.

g) Neukunden erhalten bei Angabe des Gutscheincodes auf ihre erste Bestellung einen Neukundenrabatt. 

5. Rechte und Pflichten des Vermittlers
a) Gutscheincodes sowie Affiliate Links dürfen nur für die in diesem Vertrag vorgesehenen Zwecke genutzt werden.

b) Der Vermittler wird während der Laufzeit dieses Vertrages Gutscheincodes und Affiliate Links nicht zusammen mit Inhalten platzieren, die gegen geltendes Recht, die guten Sitten oder Rechte Dritter verstoßen und/oder geeignet sind, dem Ruf von Lykon zu schaden. Lykon ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, diese Inhalte zu prüfen. Verboten sind dem Vermittler insbesondere das Verbreiten von Inhalten, die
- Rassismus,
- Gewaltverherrlichung und Extremismus irgendwelcher Art,
- Aufrufe und Anstiftung zu Straftaten und/oder Gesetzesverstößen, Drohungen gegen Leib, Leben oder Eigentum,
- Hetzen gegen Personen oder Unternehmen,
- persönlichkeitsverletzende Äußerungen, Verleumdung, Ehrverletzung und üble Nachrede von Nutzern und Dritten sowie Verstöße gegen das Lauterkeitsrecht,
- urheberrechtsverletzende Inhalte oder andere Verletzungen von Immaterialgüterrechten oder
- sexuelle Belästigung von Nutzerinnen und Nutzern und Dritten
darstellen, betreffen oder beinhalten. Solche Inhalte dürfen weder vom Vermittler selbst integriert werden noch darf vom Vermittler aus zu entsprechenden Inhalten auf anderen Websites verlinkt werden. 

c) Jegliche Form des Missbrauchs, d.h. die Generierung von Leads und/oder Geschäften über unlautere Methoden oder unzulässige Mittel, die gegen geltendes Recht und/oder diese AGB verstoßen, ist untersagt. Dem Vermittler ist es insbesondere untersagt, selbst oder durch Dritte zu versuchen, mittels einer oder mehrerer der folgenden Praktiken Leads und/oder Geschäften zu generieren oder für eine Zuordnung von Geschäften zum Vermittler zu sorgen:
- Vortäuschung von Leads oder Geschäften, die in Wirklichkeit nicht stattgefunden haben, z.B. durch die unberechtigte Angabe fremder oder die Angabe falscher oder nicht existierender Daten bei Bestellungen von Waren auf der Website von Lykon,
- Cookie Dropping: Cookies dürfen nicht bereits beim Besuch der Webseite gesetzt werden, sondern ausschließlich, wenn der Kunde zuvor in freiwilliger und bewusster Weise den Affiliate Link angeklickt hat,
- sonstige Formen des Affiliate Frauds, um damit für eine Erhöhung von Leads zu sorgen,
- Verwendung von für Lykon oder Dritte rechtlich, insbesondere markenrechtlich, geschützten Begriffen etwa in Suchmaschinen, bei Anzeigenschaltungen oder der Bewerbung der Inhalte des Vermittlers ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung von Lykon. Der Vermittler darf insbesondere nicht die Website, Landingpages oder andere Auftritte von Lykon kopieren oder Grafiken, Texte oder andere Inhalte von Lykon übernehmen, für keine vorherige schriftliche Freigabe erfolgt ist. Der Vermittler muss den Eindruck vermeiden, dass es sich bei seinen Inhalten um ein Projekt von Lykon handelt.

d) E-Mail-Werbung, die Gutscheincodes oder Affiliate Links enthält oder auf sonstige Weise für Lykon wirbt, darf nur erfolgen, wenn für alle Adressaten eine ausdrückliche Einwilligung in die Werbung per E-Mail vorliegt und eine Verifikation der E-Mail-Adresse durch ein Double-Opt-in-Verfahren durchgeführt und dokumentiert wurde.

e) Der Vermittler wird unverzüglich Gutscheincodes oder Affiliate Links entfernen, wenn er von Lykon dazu aufgefordert wird. 

6. Geheimhaltung / Vertraulichkeit
Der Vermittler verpflichtet sich, Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse von Lykon zu wahren und die Unterlagen, die sich auf dieses Vertragsverhältnis beziehen, so aufzubewahren, dass sie Dritten nicht zugänglich sind. Er hat über alle während der Vertragsdauer erworbenen Kenntnisse und über Geschäftsvorgänge auch nach Vertragsende Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt insbesondere auch hinsichtlich Höhe und Berechnung der Provisionen.

7. Wettbewerb
Der Vermittler ist während der Dauer der Vereinbarung verpflichtet, jeden Wettbewerb gegenüber Lykon zu unterlassen. Der Vermittler ist nur mit ausdrücklicher Zustimmung von Lykon berechtigt, den Vertrieb oder die Vertretung für andere Unternehmen zu übernehmen, sich direkt oder indirekt an einem anderen Unternehmen zu beteiligen oder ein anderes Unternehmen selbst zu unterstützen, sofern dieses Unternehmen Erzeugnisse herstellt und/oder vertreibt und/oder sonstige Leistungen anbietet, die denen von Lykon gleich oder gleichartig sind.
Der Vermittler verpflichtet sich, für die Dauer von zwei Jahren nach Beendigung des Vertragsverhältnisses jegliche Tätigkeit hinsichtlich der Erzeugnisse und Leistungen von Lykon für ein Konkurrenzunternehmen zu unterlassen. Diese Verpflichtung erstreckt sich auf sämtliche Mitarbeiter des Vermittlers. Dies trifft auch auf eine Beauftragung eines Konkurrenzunternehmens sowie direkte oder indirekte Beteiligung durch den Vermittler an einem Konkurrenzunternehmen während des genannten Zeitraums zu.

8. Nutzungsrechte
Die Werbemittel und sonstige Inhalte von Lykon sind urheberrechtlich und/oder durch sonstige gewerbliche Schutzrechte geschützt. Lykon räumt dem Partner für die Dauer und den Zweck dieses Vertrages ein einfaches und nicht ausschließliches Recht ein, die Werbemittel zu nutzen.
Jegliche Veränderung, Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe der Werbemittel oder eines nach Art und Umfang wesentlichen Teils bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Lykon, soweit sie über den in vorstehendem Satz 1 eingeräumten Umfang hinausgeht.

9. Haftung
a) Lykon haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haftet Lykon bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

b) Im Übrigen gilt folgende Haftungsbeschränkung: Bei leichter Fahrlässigkeit haftet Lykon nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vermittler regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss.
c) Eine weitergehende Haftung von Lykon besteht nicht.
d) Die vorstehende Haftungsbeschränkung gilt auch für die persönliche Haftung der Mitarbeiter, Vertreter und Organe von Lykon.

10. Freistellungsanspruch
Der Vermittler stellt Lykon und deren Mitarbeiter bzw. Beauftragten für den Fall der Inanspruchnahme wegen vermeintlicher oder tatsächlicher Rechtsverletzung und/oder Verletzung von Rechten Dritter durch vom Vermittler im Zusammenhang mit dem Lykon Partner Programm vorgenommenen Handlungen von sämtlichen sich daraus ergebenen Ansprüchen Dritter frei. Darüber hinaus verpflichtet sich der Vermittler, alle Kosten zu ersetzen, die Lykon durch eine solche Inanspruchnahme durch Dritte entstehen. Zu den erstattungsfähigen Kosten zählen auch die Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung.

11. Verjährung
Die Ansprüche aus der Vereinbarung verjähren in drei Jahren, beginnend mit dem Schluss des Jahres, in dem sie fällig geworden sind und der Anspruchsinhaber Kenntnis bzw. grob fahrlässig keine Kenntnis von den anspruchsbegründenden Tatsachen hatte. Unabhängig von der Kenntnis verjähren die Ansprüche in zehn Jahren.

12. Sonstige Bestimmungen
a) Die Vertragsbeziehungen zwischen den Parteien werden durch die Regeln dieser Vereinbarung bestimmt. Im Übrigen unterliegt diese Vereinbarung deutschem Recht. Gerichtsstand ist Berlin, sofern beide Parteien Kaufleute sind.

b) Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

c) Änderungen und Ergänzungen dieser Vereinbarung bedürfen der Schriftform.

d) Sollte einer dieser Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so bleiben alle übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die Parteien verpflichten sich in einem solchen Falle, diese Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen die dem von beiden Vertragsparteien bei Vertragsabschluss wirtschaftlich Gewollten in rechtlich zulässiger Weise am nächsten kommt. Gleiches gilt für Vertragslücken.

Stand: April 2018

 Print this text